WAZ / WR  vom 31. Februar  2006
Sauber macht lustig - und spart Geld
Bezirksvorsteher Ulrich Steinmann und Jugendliche stellten sich bei Sauber macht lustig einem Quiz über Abfallbeseitigung. (ACo)

Hombruch. (kroe) Der Erfolg rechnet sich in Cent und Euro: 9 800 Euro sparte die Stadt, weil in den Schulen jetzt der Müll getrennt gesammelt wird.

Das unterstrich gestern nachmittag Bezirksvorsteher Ulrich Steinmann bei der Zentralveranstaltung der Aktion "Sauber macht lustig" in Hombruch.

Nun setzt Steinmann auf einen ähnlich zählbaren Erfolg der neu gestarteten Abfall-Trennung in den Jugendfreizeitstätten an der Kieferstraße und Eichlinghofen. Und wer in Schule und Freizeit soviel geübt habe, der werde wohl künftig auch im Freien seinen Müll nicht einfach wegwerfen, gab der Bezirksvorsteher den jugendlichen Gästen schmunzelnd mit auf den weiteren Weg.

Rund 700 junge Menschen hat "Sauber macht lustig" erreicht, weiß Silvia Hollmann-Schiek, als Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle auch Geschäftsführerin im StadtbezirksMarketing Hombruch, das die Aktion mit der EDG federführend auf die Beine stellte.

Was sie in diesem Rahmen so alles gelernt haben, das konnten die Jugendlichen nun gestern nachmittag in der Freizeitstätte an der Kieferstraße in einem Quuiz rund um die Abfallbeseitigung unter Beweis stellen. Doch dabei waren nicht nur sie gefragt - auch die Politiker standen auf dem Prüfstand.

zurück

©
webmaster @m.c.meurer 2006