WAZ / WR vom 17. Januar 2004

Pfarrer mit Erfahrung neu im Augustinum

Lücklemberg. (hmj) "Wenn ich hier bin, steht die Tür immer offen, und viele sind schon hereingekommen, um mich kennen zu lernen" - Reinhold Koch ist begeistert. Am Sonntag wird der neue Seelsorger des Wohnstifts Augustinum feierlich in seine neue Arbeit eingeführt.
Am letzten Samstag hieß es für Pfarrer Koch noch einmal Abschied nehmen von seinem bisherigen Berufsleben. "19 Jahre und drei Monate war ich in der Paul-Gerhardt-Gemeinde", geht der Blick zurück. Nicht ganz ohne Wehmut, denn: "Meine Familie und ich haben uns dort immer wohl gefühlt. Es gab viele freiwillige Mitarbeiter und Freunde dort. Und zur Verabschiedung war die Kirche auch fast voll", sagt der evangelische Geistliche. Trotzdem hatte er den Eindruck, ein Wechsel sei nötig. "Nach so langer Zeit ist manches auch verbraucht."
Mit 51 übt Koch jetzt den Spagat: Drei Viertel seiner Arbeit entfallen auf das Wohnstift in Lücklemberg, ein Viertel auf den Unterricht am Mallinckrodt-Gymnasium. "Dieses Verhältnis Jugend - Alter finde ich sehr reizvoll", schaut er nach vorn. Bisher freut er sich vor allem über die Offenheit der Stifts-Bewohner. "Und natürlich hilft auch die Tatsache, dass nur 15 Prozent der Leute an ihr Zimmer gebunden sind. Die anderen sind sehr mobil." Also kann Reinhold Koch auch hier wieder auf ehrenamtliche Hilfe bauen. "Zwei Damen arbeiten als Küsterinnen, eine andere verwaltet die Kollekte. Und dann gibt es da noch die Treffpunkt-Gruppe von Leuten, die allein nur schlecht zurechtkommen." Auf Nachfrage kann der neue Mann dann aber auch nicht so ganz genau erklären, was diese Gruppe ausmacht. "Ich durchschau´ das selbst noch nicht so genau", schmunzelt er. "Manches muss ich erst noch richtig kennen lernen."
Neuzugänge liegen ihm ganz besonders am Herzen. "Die sind manchmal froh, aus der Isolation der eigenen Wohnung heraus zu sein", ist Kochs erster Eindruck. Dem Kulturangebot des Augustinums will er auch einiges hinzufügen. Zum Beispiel Ausflüge zu Kirchen in der Innenstadt und im Sauerland.

zurück
©
webmaster @m.c.meurer 2004