WR / WAZ vom 30. März 2007

Herbert Goege gestorben

Herbert Goege leitete 26 Jahre die AWO Lücklemberg. (FR)

Herbert Goege leitete 26 Jahre die AWO Lücklemberg. (FR)

Lücklemberg. (kroe) Die Arbeiterwohlfahrt und die SPD in Lücklemberg trauern um Herbert Goege. Der langjährige AWO-Vorsitzende starb am Montag.

Insgesamt 26 Jahre lang leitete Goege die Geschicke der Arbeiterwohlfahrt in Lücklemberg, verwandelte die einstige "Altenstube" in eine echte "Begegnungsstätte" und schuf die Voraussetzungen für den Bau eines eigenen AWO-Gebäudes an der Olpketalstraße.

1976 trat Goege die Position des Vorsitzenden bei seinem AWO-Ortsverein mit 150 Mitgliedern an. Als er im Jahr 2002 abtrat, war die Zahl auf 450 angewachsen - auch weil Goege nicht nur Unterhaltung und Geselligkeit aufs Programm geschrieben hatte, sondern auch echte Lebenshilfe bot. So fanden auch immer mehr jüngere Menschen den Weg zur AWO. Lücklemberg entwickelte sich zum stärksten Ortsverein innerhalb der Dortmunder AWO.

Goege wurde für seine Verdienste mit der AWO-Ehrennadel belohnt. Der Lücklemberger Ortsverein mit seiner Nachfolgerin Monika Peter machte Herbert Goege zum Ehrenvorsitzenden.

Neben der AWO trauert auch die SPD um den Verstorbenen: Lange Jahre war Goege auch im Vorstand der Lücklemberger Sozialdemokraten aktiv.

zurück