WAZ / WR vom 29. Juni 2005

Zwei tolle Tage bei "Look at Lück"

Die kleinen Besucher hatten großen Spaß, als Clown Zimbo auf dem Festplatz seine mitreißenden Kunststücke zeigte. Aber auch die größeren Festgäste kamen voll auf ihre Kosten. (Foto: Marcel Schreiber)

Lücklemberg. Die Besucher, die sich am Wochenende bei der großen Fete "Look at Lück" auf dem Festplatz drängten, zählten nach Tausenden.

Schon als am Freitag Abend Schirmherr Michael Meurer und Rüdiger Petzold, 1. Vorsitzender des TuS Lücklemberg, der das Volksfest auf die Beine stellte, auf dem Pausenhof der Olpketalschule den Start bei der offiziellen Eröffnung frei gaben, war die Stimmung riesig.

Musikalisch eröffnete das 15. Lücklemberger Musik- und Gourmetfest die Band "Blue Cinnamon" mit dem stimmlichen Wirbelwind Jini Meyer, die den Zuhörern im Nu einheizte und es zu Beifallsstürmen hinriss."Das ist das Beste, was wir bisher bei unserem Traditionsfest auf der Bühne hattgen", waren sich alle schnell einig angesichts der mitreißenden Musikalität der jungen Künstler und ihrer quirligen Sängerin.Zum Auftakt des zweiten Festtages kamen dann vor allem die kleinen Fest-Besucher voll auf ihre Kosten: Neben einer Kinder-Olympiade faszinierte Clown Zimbo die Kids mit seinen Späßen, die sein kleines Publikum im Handumdrehen zum Mitmachen animierten.Abends bewies dann Oliver Steinhoff, dass "der King of Rock´n´Roll Elvis Presley lebt": In seiner Bühnenschau ließ er Erinnerungen an die Blütezeit des Rock´n´Roll so lebendig werden, dass keiner ruhig auf seinem Platz stehen blieb und zumindest in den Knien wippte.Für das leibliche Wohl der Look-at-Lück-Besucher sorgte das Team vom "Caf?e? an den Wasserbecken" im Westfalenpark.

10.07.2005   Von Marcel Schreiber

 

zurück
© webmaster @m.c.meurer 2005