WAZ / WR vom 12. Mai 2004

Nachbar klagt: alte Villa weicht Luxus-Residenz


Baustelle Galoppstraße 82: Die alte Villa wurde abgerissen. Geplant sind hier Luxus-Eigentumswohnungen.
(Foto: Meyer)

Lücklemberg. (sam) Die alte Villa an der Galoppstraße 82 steht nicht mehr. Ein großes Schild kündigt den Bau von "Eigentumswohnungen der Extraklasse mit einer komfortablen Tiefgarage". Bauherrin: Die "Residenz Wohnbau".

Deren Geschäftsführer, Dietmar Düffel, hätte gern mehr als die erlaubten zehn Eigentumswohnungen in gehobener Ausstattung auf das 2 200 Quadratmeter große Gelände gesetzt. Das Bauordnungsamt machte ihm im letzten Jahr jedoch einen Strich durch diese Pläne (wie berichtet). Eine abgespeckte Version wurde genehmigt.
Auch Anwohner versuchten, den zweieinhalbgeschossigen Bau zu verhindert, scheiterten mit ihren Eingaben jedoch beim Regierungspräsidenten in Arnsberg. Diese Eingaben, macht Bezirksleiterin Anne Sibbe-Kozlowski vom Bauordnungsamt deutlich, hätten keine aufschiebende Wirkung gehabt.
Ein Nachbar ging nun weiter und reichte einen Eilantrag "auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs" beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein. Damit wolle der Kläger verhindern, dass trotz Einspruchs weiter gebaut werden kann, erklärt Sibbe-Kozlowski.
Allerdings wird der Kläger trotz Eilantrages bis zu acht Wochen auf eine Antwort warten müssen. So lange kann es dauern, bis die Richter über die Eingabe entschieden haben.

zurück

©
webmaster @m.c.meurer 2004