WR / WAZ vom 13. Oktober 2006

Galoppstraße: Fußweg wieder gefahrlos begehbar

Lücklemberg. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Den Forderungen des SPD-Ortsvereins Lücklemberg, die Begehbarkeit eines viel genutzten Fußweges an der Galoppstraße zu verbessern, ist die Stadt nun nachgekommen.

"Naturbelassenheit ist sinnvoll, darf aber nicht zur Gefährdung für Fußgänger und Fahrradfahrer führen", betont Michael Meurer, Vorsitzender der SPD Lücklemberg und Mitglied der Hörder Bezirksvertretung.

Große Pfützen durch Niederschläge

Daher waren Schäden am Weg, der von der Galoppstraße bis zur Untertunnelung der Zillestraße führt, nicht nur Meurer ein Dorn im Auge. "Nach Niederschlägen staute sich das Wasser an einigen Stellen so stark, dass es besonders für ältere Mitbürger und für Familien mit Kinderwagen schwierig war, diese Strecke gefahrlos zu passieren", so Meurer.

Natürlicher Zustand blieb erhalten

Im Winter kamen Gefahren durch zugefrorene Pfützen hinzu. Außerdem führe die geringe Breite des Weges zu problematischen Begegnungen zwischen Radlern und Passanten. Die Stadt hat inzwischen für Abhilfe gesorgt. Durch das Zurückschneiden der Böschung wurde die Breite des Fußweges auf bis zu zwei Meter erweitert. Eine Nachprofilierung lässt die Niederschläge nun seitwärts abfließen. Meurer freut sich besonders darüber, dass die baulichen Maßnahmen dem nätürlichen Zustand des Weges nicht geschadet haben.
zurück
© webmaster @m.c.meurer 2006