WAZ / WR vom 7. November 2002

AWo-Lücklemberg: Monika Peters erste Vorsitzende

Lücklemberg. Der Ortsverein Lücklemberg der Arbeiterwohlfahrt - mit 370 Mitgliedern der größte im Unterbezirk - hat seinen Vorstand gewählt. 

Vorsitzende ist Monika Peters. Ihr zur Seite stehen Anneliese Hüser, die auch die Schriftführung übernimmt. Ehrenvorsitzender mit Stimmrecht ist Herbert Goege, der nach 27 Jahren nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Als Anerkennung für sein Engagement erhielt er einen wertvollen Zinnteller mit Gravierung und einen historischen Bildband von Alt-Lücklemeberg.
Gerda Schulze hat das Amt der Hauptkassierein, zu Kassierern/Beisitzern sind gewählt: Elfriede Goege, Willi Golumbiewski, Edith Kirschner und Karl-Heinz Wozigny.
Als Beisitzer gehören dem Vorstand an: Gerhard Brune, Gisela Helms, Heinz-Georg Helms, Udo Hüser, Edith Lüddeke, Michael-Caspar Meurer und Annemarie Stommel. Vertreterin für den Stadtbezirks-Ausschuss Hombruch ist Edith Lüddeke. Zu Revisoren wählte die Versammlung Udo Beyna und Wille Hemminghaus. 
Die Mitglieder blickten noch einmal auf die Veranstaltungen im Berichtsjahr 2001 zurück, Unter anderem auf die Urlaubsfreizeiten in Suhl und im Elbsandsteingebirge. Noch im Dezember wird mit dem Bau der Begegnungsstätte in Lücklemberg begonnen. Fertigstellung: Frühjahr 2003.

zurück

©
webmaster @m.c.meurer 2002