Westfälische Rundschau vom 13. Oktober 2011

 Elternlotsen für Sicherheit

 Katrin Kroemer

Die Wendeschleife an der Hagener Stra§e in der H?he der Spissenagelstra§e soll au§er Betrieb gestellt werden. Die SPD Bittermark bef?rchtet Einschr?nkungen bei der Buslinie 450. ### Imported per Email (2011-10-10 16:23) ### From: pollk@iris-medien.de Subject: <Kein Betreff> Content:

Die Wendeschleife an der Hagener Straße in der Höhe der Spissenagelstraße soll außer Betrieb gestellt werden. Die SPD Bittermark befürchtet Einschränkungen bei der Buslinie 450. :

Hombruch. Die BV Hombruch auf politischen Streifzug durch den Stadtbezirk

Es sind nicht in erster Linie die Raser, die die Kreuzung Krückenweg/An der Palmweide für Schulkinder so problematisch macht. Viel zu wenig Platz zwischen den Fahrbahnen, vor allem wenn eine Stadtbahn kommt, macht diese Stelle für viele Mädchen und Jungen zum Angstraum. „Elternlotsen“ könnten helfen, empfiehlt die Verkehrswacht. Dieses Resümee zog Hans-Jürgen Grotjahn, Vorsitzender der Verkehrswacht und CDU-Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung Hombruch. Bei Messungen der Verkehrswacht in diesem Bereich gab es nur ganz wenige echte „Raser“, die meisten Fahrer bewegten sich im Tempolimit oder gering darüber. Deshalb wird der Ostenberg-Grundschule nun dringend empfohlen, Elternlotsen einzusetzen. Außerdem soll, wenn möglich, durch andere Ampelschaltung vermieden werden, dass die Kinder auf dem Engpass so nah an den Bahnen warten müssen. Nicht erst auf Unfälle warten will die Hombrucher Bezirksvertretung auch an der Einmündung Froschloch/Löttringhauser Straße. Hier will die Politik zugunsten einer besseren Übersicht, auch zugunsten von Radfahrern, Parkflächen abschaffen – auch gegen das Votum der Fachverwaltung. Nun soll das Rechtsamt die Zuständigkeit prüfen.

Entschärft werden muss auch die Verkehrssituation an der Querungshilfe auf der Hagener Straße bei der Apotheke, darüber waren sich alle Fraktionen einig. Damit der wartende Bus nicht von ungeduldigen Autofahrern überholt wird, die damit auch die Passanten in der Querungshilfe gefährden, soll nun eine neue Markierung aufgebracht werden. Funktioniert das nicht, gibt es einen Termin zur Beratung vor Ort.

Was wird aus der Bushaltestelle an der Spissenagelstraße, will die SPD in einer Anfrage wissen. Hintergrund: Die bisherige Wendeschleife für Busse auf dem ehemaligen Telekom-Gelände kann nur noch bis Jahresende genutzt werden, Telekom hat gekündigt.

Gegen die Stimmen von SPD und Linken hat sich die BV in Hombruch klar für eine Reduzierung der Stadtbezirke in Dortmund von 12 auf zehn ausgesprochen. Mobile Dienste sichern aus Sicht der Grünen Bürgernähe. Im übrigen identifizierten sich die Menschen nicht mit ihrem Bezirk, sondern mit ihrem Stadtteil, argumentierte Grünen-Sprecherin Barbara Brunsing.

zurück