Westfälische Rundschau vom 29. Januar 2010

Nach drei Monaten Renovierungszeit

Sport frei in Olpketal-Turnhalle

Antje Mosebach

Lücklemberg. Das Wetter hat es den Handwerkern bestimmt nicht leicht gemacht. Nun kann die Turnhalle der Olpketalschule am kommenden Montag endlich wieder genutzt werden.

Drei lange Monate mussten Schule und Vereine auf ihre Sportstätte verzichten. Die Umbaumaßnahmen zur „energetischen Sanierung” von Olpketalschule und Sporthalle aus dem Konjunkturpaket II starteten im November letzten Jahres. Eine Gesamtinvestition von circa 990 000 Euro. Erneuert wurden damit die Heizungsanlage und deren Steuerung; neue Deckenstrahlplatten kamen unter die Hallendecke, wozu, so die Stadt Dortmund, die Hallendecke ausgetauscht werden musste.

Für den TuS Lücklemberg und den Kirchhörder SC eine starke Einschränkung. Elke Wellen, Übungsleiterin beim TuS, Abteilung Kindersport, war die Grenze des Erträglichen fast erreicht: „Meine Alternative war Schwimmengehen”. Für die Kinder, die das wollten. Für ihre Kurse habe es nämlich keine Ausweichhalle gegeben. Die bestand nur dienstags, in Kirchhörde. 12 Kurse seien beim TuS Lücklemberg insgesamt betroffen gewesen. Hinzu kamen die Trainingseinheiten des Kirchhörder SC. Die Olpketalschule kann ihre Halle zwar jetzt wieder nutzen – was die Arbeiten am Hauptgebäude angeht, muss sie sich allerdings noch bis Ende Februar gedulden.

zurück