Westfälische Rundschau vom 11. August 2009 

Brünninghausen

800 Unterschriften für Erhalt
des Edeka Marktes

Dortmund Süd, Susanne Meyer

Brünninghausen. Großen Zuspruch unter der Bevölkerung findet die Initiative der SPD Ortsvereine Brünninghausen und Lücklemberg sowie deren Ratsvertreterin Ingrid Krämer-Knorrr zum Fortbestand des Edeka Marktes an der Ecke Hagener Straße/Weißen Taube.

Innerhalb von zwei Tagen sammelten die Sozialdemokraten über 800 Unterschriften zum Erhalt des Lebensmittelmarktes in Brünninghausen.

Die Aktion soll bis zum 24. August fortgeführt werden. Die örtliche SPD hat zudem den Antrag zur Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet zwischen der Weißen Taube und der Zillestraße für die Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch am 25. August, auf den Weg gebracht. In dem Antrag fordern die Sozialdemokraten, dass sich auf dem Areal der bereits jetzt bestehenden Märkte Rewe und Edeka nur noch Lebensmittelvollsortimenter ansiedeln dürfen.

„Damit wären den Ansiedlungsplänen von Aldi und Netto ein Riegel vorgeschoben”, erklärt Bezirksvertreter Michael C. Meurer. Nicht Edeka, sondern der Eigentümer habe den Pachtvertrag für den Lebensmittelmarkt gekündigt, glaubt Meuer zudem nach einem weiteren Gespräch mit der Edeka Handelsgesellschaft. sam

zurück