Westfälische Rundschau vom 5. August 2009

Geschäft muss Platz an der Weißen Taube räumen - SPD plant Unterschriftenaktion

Brünninghausen: Proteste gegen Edeka-Schließung

Dortmund Süd, Susanne Meyer

Brünninghausen. Der Edeka-Markt der Familie Neubert an der Hagener Straße/Weiße Taube ist am 31. Dezember 2009 vorerst Geschichte. Pächterin Danuta Neubert flatterte nach zehn Jahren die Vertragskündigung ins Haus.

Erst schien es, als zöge der Besitzer des maroden Ladenlokals mit der Familie an einem Strang. „ Das Gebäude ist 30 Jahre alt. Es kann nur noch abgerissen und neu gebaut werden”, sagt Thomas Neubert, Inhaber des Edeka-Marktes am Kirchhörder Berg. „Es gab schon Pläne für einen Neubau an dieser Stelle, in den wir mitinvestiert hätten”, berichtet der Lebensmittelhändler, dessen Familie gern am Standort bleiben würde. Die Kündigung sei dann überraschend gekommen. Rund 30 Angestellte, Teilzeit- und Aushilfskräfte werden nun zum 31. Dezember arbeitslos.

Für viele ältere Kunden in der unmittelbaren Nachbarschaft ist die Schließung des Lebensmittelgeschäftes mit dem Charme eines Tante-Emma-Ladens ein dramatischer Verlust. „Wenn mein Vater, der erste Dortmunder Oberstadtdirektor nach dem Kriege noch leben würde, gäbe es so etwas nicht”, schimpft Charlotte Raben-Hansmann, die 84-jährige Tochter von Wilhelm Hansmann. Sie und ihre betagten Nachbarn hätten diese Hiobsbotschaft „mit Entsetzen” vernommen. Sie selbst könne noch längere Wege zum Einkaufen mit dem Rollator nicht mehr bewältigen.

Auch die SPD Brünninghausen-Lücklemberg bläst jetzt zum Protest: „Wir planen Aktionen, ähnlich wie wir es in Kirchhörde für den Erhalt der Post gemacht haben”, kündigt Bezirksvertreter Michael C. Meurer an. Zwar sei eine Spielhalle, die der Eigentümer zuerst geplant hatte, vom Tisch, doch die Sozialdemokraten wollen auch die Ansiedlung eines Discounters verhindern. „Netto/Plus” sei da im Gespräch, vermuten manche Kunden. Das sei jedoch politisch nicht gewollt, macht Meurer deutlich und nennt auch den Grund: „Die Qualität von Vollsortimentern wie Edeka und Rewe ist die persönliche Beratung und Bedienung. Da kann kein Discounter konkurrieren”.

Am Freitag von 15 bis 17 Uhr sammelt der SPD-Ortsverein Brünninghausen/Lücklemberg Unterschriften für Edeka Neubert – vor dem Geschäft an der Weißen Taube. Geplant ist auch ein Antrag in der Bezirksvertretung gegen die Ansiedlung eines Discounters sowie ein Gespräch mit der Stadt.

 zurück