In Stadtmagazin Hombruch November 2012

Spielplatz Batheyweg - Nicht zum Spielen geeignet

Zum Spielen nicht geeignet: Ein marodes Spielgerät unter der Hochspannungsleitung
auf dem Spielplatz Batheyweg in Lücklemberg.

SPD fordert sofortige Schließung: Ein trauriges Bild bietet der Spielplatz am Batheyweg in Lücklemberg. Ein maroder Sandkasten, dessen Inhalt nicht nur aus Sand besteht, eine wenig Vertrauen einflößende Schaukel und das alles unter einer Hochspannungsleitung. Wegen dieser Hochspannungsleitung wollte das Jugendamt der Stadt schon vor fünf Jahren den Spielplatz schließen. Geschlossen ist er aber noch nicht, nur sind inzwischen fast alle Spielplatzgeräte abgebaut worden, und insgesamt macht dieses Areal einen heruntergekommenen Eindruck.
Wenn der neue Lücklemberger Spielplatz an der Olpketalschule gebaut ist, dann werde der Spielplatz am Batheyweg aber auf jeden Fall geschlossen, so das Jugendamt vor zwei Jahren. Der neue Spielplatz ist bereits gebaut und lädt die Kinder schon seit über einem Jahr zum Spielen ein. „Doch am Batheyweg ist bisher noch nichts passiert", stellt Michael C. Meurer, SPD Bezirksvertreter aus Lücklemberg fest. In den letzten Jahren hat sich der Spielplatz am Batheyweg zu einem Schwerpunkt für Trinkgelage entwickelt, mit den entsprechenden Belästigungen für die Nachbarschaft. Schon öfters haben die Nachbarn die Polizei holen müssen, weil sie von den Jugendlichen angepöbelt wurden. Diesem Zustand will die Lücklemberger SPD jetzt schnellstens ein Ende setzen.
Gefordert wird eine Verpachtung oder ein Verkauf des Areals, gerade das städtische Jugendamt müsste doch zur Zeit sehr daran interessiert sein, etwas Geld in die Kasse zu bekommen, betonen die Genossen aus Lücklemberg. Zumindest aber soll der Spielplatz am Batheyweg abgesperrt werden, damit die Trinkgelage ein Ende haben. Die Sozialdemokraten werden zur Dezember-Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch einen entsprechenden Antrag einbringen.