Wir in Hombruch März / April 2011

 Startschuss für „HOM 242 - Bebauung Bergfeld

Vom ungeliebten Kind zum Musterschüler - so ähnlich verhält sich die Lage beim Bauprojekt „Bergfeld“ in Lücklemberg. Jahrelang bemühten sich die Parteienb um Verbesserungen bei der Planung. Jetzt wurde der Bebauungsplan mit den Stimmen von SPD,CDU und FDP in der Bezirksvertretung beschlossen. Die Zustimmung im Rat gilt als sicher. Noch vor 20 Jahren sah der ursprüngliche Plan eine Bebauung mit Hochhäusern vor, dann war die Rede von ca. 60 Wohneinheiten. Mittlerweile sollen dort nach den aktuellen Plänen 49 Wohneinheiten entstehen, so genannte Passivhäuser, maximal 2-geschossig. Große Bedenken gegen die Bebauung äußerten nach wie vor die Grünen, die die Versiegelung von weiteren Flächen ablehnen. Sie fürchten, dass es bei Starkregen wieder zu Überflutungen der Keller von Wohnhäusern im unteren Bergfeld kommt. Dem widersprach Michael Meurer von der SPD: „Die Zahl der Wohneinheiten ist erheblich reduziert worden und es wird nicht alles zubetoniert!
Es werden Möglichkeiten geschaffen, um Wassermassen aufzufangen“. Zusätzlich sind Verbesserungen der Straßen geplant, so soll der derzeit desolate Heideweg bis zur Galoppstraße ausgebaut werden. Die beiden neuen Straßen, die bei der Bebauung entstehen, sollen nach dem Wunsch der Bezirksvertretung Namen von Sportlern aus Hombruch tragen. Vorgeschlagen sind Radsportler Emil Kijewski und Boxer Heinz Neuhaus.

zurück