Ruhrnachrichten vom 20. April 2005

Kritischer Blick ins Abflussrohr

Lücklemberg - In der "sehr emotional und zum Teil nicht sachlich geführten Debatte um die Schultoilettensanierung der Olpketalschule" gehen Gerd Alda - (Foto, SPD) und Bernhard Schawe-Bergjohann von den Grünen jetzt in die Offensive: "Wir sind nicht automatisch bereit, die Wahlversprechen der CDU einzuhalten, Grüne und SPD sind dem gesamten Stadtbezirk und seinen Bürgern verpflichtet", erklärten die Bezirksvertreter gestern in einer gemeinsamen Presseinformation.Die Koalition in der Bezirksvertretung zeige keine "Arroganz der Macht", wie von Ratsmitglied Matthias Ulrich vorgeworfen (wir berichteten), sondern würden eine "machbare Politik mit Augenmaß und Vernunft" verfolgen, so Schawe-Bergjohann. "Vielleicht gelingt es ja jetzt auch der CDU, mit ihrer Oppositionsrolle einmal konstruktiv umzugehen", hakte er nach.
Gestern, nach einem Ortstermin mit der Leiterin der Olpketal-Grundschule und Elternvertretern, legten SPD und Grüne noch einmal die Richtschnur aus, die auch an der Olpketal-Grundschule vorbei führe. Jedoch nicht mit 219000 Euro, sondern mit zunächst 95000 Euro für die Sanierung des undichten Flachdaches der Toiletten.
"Vermeintliche Ursache" für die Geruchsbelästigung sei nicht die Toilettenanlage selbst, sondern die defekten Abflussrohre der Kanalisation. "Jetzt soll ein vertretbarer Weg gesucht werden, um die maroden Abflussrohre zu sanieren", so Alda und Schawe-Bergjohann. Per Dringlichkeitsbeschluss soll die Verwaltung Umfang und Kosten der Abflusssanierung berechnen " "um dann den neuen Sachverhalt zu beraten", so SPD und Grüne. - ban

zurück

©
webmaster @m.c.meurer 2005