Ruhrnachrichten vom 29 Juni 2006

Naturbelassener Weg bekommt Profil

Lücklemberg - Naturbelassenheit ist immer noch am Schönsten. Das sieht auch Udo Beyna so. Doch wenn die Naturbelassenheit zur Gefährdung ausartet, meint er, sollte etwas getan werden. So stattete das SPD-Mitglied zusammen mit Vertretern der SPD-Ortsvereine Lücklemberg und Brünninghausen dem Gehweg von der Kreuzung Galoppstraße Heideblick in Richtung Zillestraße einen Besuch ab. Michael Meurer, Mitglied der Bezirksvertretung Hombruch, erklärte: "Der Weg erfreut sich großer Beliebtheit bei Spaziergängern und Radfahrern. Nach Niederschlägen staut sich das Wasser an mehreren Stellen, so dass es vor allem für Ältere und Menschen mit Kinderwagen schwierig ist, den Weg problemlos zu passieren." Hinzu kommt, dass der Weg nicht die vorgeschriebene Breite von 2,50 Metern für Spaziergänger und Radfahrer hat.

Die Stadt sicherte nun zu, dass die Begehbarkeit des Weges bis zum Herbst verbessert werde. Die Böschung werde zurück geschnitten, der Weg nachprofiliert und die Passagen, wo sich nach Niederschlägen Wasser sammelt so aufgearbeitet werden, dass die Stauung von Niederschlägen künftig vermieden werde. "Der naturbelassene Zustand des Weges bleibt aber erhalten", versichert Meurer. - june

zurück
© webmaster @m.c.meurer 2006