Ruhrnachrichten vom 3. Januar 2005

  Dortmund-Süd

Neuer Riegelbau geplant

Lücklemberg - Ein Vorzeigeprojekt sollte es werden, italienisches Flair in bevorzugter Wohnlage verbreiten. Doch die Bebauung des ehemaligen Heidehof-Geländes verläuft äußerst schleppend. Nur wenige Villen stehen bislang auf dem Gelände, das früher Sitz der IG Metall-Verwaltung war. Und eine einsame Doppelhaushälfte, die auf ihr Pendant wartet.

Sehr zum Verdruss des Schwerter Unternehmers Wolfgang Behr, der seinerzeit die Entwicklung des Geländes mit viel Herzblut in die Hand nahm. Zum einen blieb die Nachfrage nach Eigenheimen hinter den Erwartungen des Projektentwicklers zurück. "Wir haben das Produkt zum falschen Zeitpunkt an den Markt gebracht", sagt Wolfgang Behr selbstkritisch. Zum anderen hakte es bei der Zusammenarbeit mit Bauträgern. Einer habe Insolvenz angemeldet. Behr+Partner nahm 13 Grundstücke zurück " und disponierte um. Statt freistehender Eigenheime und Doppelhaushälften soll im westlichen Teil der Fläche jetzt ein Gebäudekomplex mit 19 Eigentumswohnungen entstehen, als Riegelbau zur Kirchhörder Straße. Komfortable Einheiten, zwischen 71 und 91 Quadratmeter groß und mit klangvoller Adresse: Zypressenweg. "Die Bauvoranfrage hierfür läuft", sagt Wolfgang Behr. Darüber hinaus sollen 14 frei stehende Häuser und 10 Doppelhäuser die Bebauung des "Filetgrundstücks" endlich komplettieren. Wolfgang Behr wünscht sich, dass alles bis Ende des Jahres vermarktet ist. Die Nachfrage in den letzten Wochen des alten Jahres lässt ihn hoffen. "Da kam endlich wieder etwas Schwung in die Sache." Das würde sicher auch jene Häuslebauer freuen, die bereits in eigenen vier Wänden sitzen und nicht auf einer Dauerbaustelle leben möchten. - Ten

Kontakt: Behr+Partner, Tel. 02304-935500.

03. Januar 2005 |

 

zurück

©
webmaster @m.c.meurer 2005