Ruhrnachrichten vom 4. November 2006

Schneller als die Polizei erlaubt

...

Lücklemberg - Verkehrsberuhigende Maßnahmen oder vielleicht doch eine Anliegerstraße? Die Anwohner der Straßen Heiduferweg und Heideblick sind sauer. Sauer auf den Durchgangsverkehr, der seit der Sperrung der Kirchhörder Straße drastisch zugenommen hat. Zwar herrscht dort wieder freie Fahrt, doch nutzen weiterhin zahlreiche Autofahrer den Weg durch die Tempo-30-Zone als Abkürzung. Zumeist aus Richtung Olpketalstraße zur Auffahrt auf die B 54 in Wellinghofen - und umgekehrt. "Die Autofahrer ignorieren hier konsequent Tempo 30", sagt Jan Friedemann - (Foto), der das "Durchfahr-Problem" zusammen mit 30 weiteren Anwohnern, dem Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Lücklemberg, Michael Meurer, vor Ort deutlich machte.

Dieser zeigte im Gespräch durchaus Verständnis: "Ich denke, hier sind verkehrsberuhigende Maßnahmen möglich." Die Anwohner wollen auf jeden Fall für eine Verbesserung der Verkehrssituation kämpfen - eine kleine Nachbarschaftsinitiative hat sich zu diesem Zweck schon einmal gebildet. - jöb

03. November 2006 | Quelle: ...
zurück
© webmaster @m.c.meurer 2006