Ruhr Nachrichten vom 3. September 2013
Arbeiten fast abgeschlossen: In Lücklemberg entsteht ein Generationenpark
LÜCKLEMBERG Ein Park für Erwachsene und Kinder gleichermaßen, zwischen Grundschule, Augustinum, Kindergarten und AWO-Begegnungsstätte – dafür hatte sich der Förderverein Generationenpark lange eingesetzt. Mit Erfolg: Die Bauarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Anna Gellner – Artikel / Bild

Der neue Boules-Platz ist eine der Attraktionen im Generationen-Park neben dem Begegnungszentrum der AWO an der Olpketalstraße 83a «1/1
»Der neue Boules-Platz ist eine der Attraktionen im Generationen-Park neben dem Begegnungszentrum der AWO an der Olpketalstraße 83a (Foto Anna Gellner)
Wir hoffen, dass hier ein neuer Kommunikationstreffpunkt entsteht“, sagt Michael C. Meurer, der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins. Der Generationenpark soll allerdings nicht nur junge Eltern und Senioren, Grundschul- und Kindergartenkinder miteinander bekannt machen.
 – auch die Vereine sollen mit einbezogen werden. „Wir haben schon einige angesprochen und gefragt, was jeder leisten könnte“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Udo Beyna. Ihm geht es aber nicht nur darum, Vereine für die Pflege des Spielplatzes zu gewinnen.
Idee eines Workshops
Er wünscht sich auch eine möglichst häufige Nutzung des Parks. Der bietet dafür viele Möglichkeiten: Neben dem Begegnungszentrum der AWO, Olpketalstraße 83a, liegt der Boules-Platz, der wohl vor allem Besucher der AWO gern nutzen werden. Elisabeth Beyna, Seniorenbeauftragte des Stadtbezirks Hombruch, geht aber noch weiter: „Man könnte Mannschaften bilden, über Lücklemberg hinaus“, sagt sie. Die Idee für den Park sei bereits 2008 in einem Workshop entstanden. Danach hätten sich der Förderverein, die AWO und die SPD für die Umsetzung eingesetzt.
Spielgeräte für Erwachsene
Die Stadt Dortmund stellte dann die finanziellen Mittel – trotzdem hofft Udo Beyna auf Spenden, um weitere Spielgeräte anschaffen zu können. „Wir könnten auch noch ein Schild mit den Boules-Regeln gebrauchen“, sagt er. In einigen Tagen können sich aber auch die Erwachsene schon auf einen Bewegungs-Pfad freuen, und auch die Seilbahn können sie nutzen: Die ist bis 130 Kilogramm belastbar. Zwei Klettergerüste für Kinder wurden bereits 2011 während des ersten Bauabschnitts aufgestellt. Nun hoffen die Organisatoren, dass der Platz gut angenommen wird. „Hier könnte sich der Mittelpunkt Lücklembergs entwickeln“, sagt Meurer.
Das Gelände liegt zwischen Olpketalstraße und Beermannweg und ist insgesamt 2,3 Hektar groß.
Der Park ist über fünf Zugänge erreichbar: unter anderem vom Beermannweg und der AWO (Olpketalstraße 83a) aus, außerdem wurde ein Zugang zu dem Fußweg erstellt, der zur Seniorenresidenz Augustinum führt.
Der Generationenpark ist naturbelassen: Das Holz der Spielgeräte ist nicht chemisch behandelt.
Wer den Förderverein unterstützen möchte, kann ihm beitreten oder spenden. Konto: 3 91 02 48 47, Bankleitzahl: 44 05 01 99, Sparkasse Dortmund.