Ruhr Nachrichten vom 22. Januar 2009

SPD-Ratsmitglieder kritisieren
Supermarktbau in Lücklemberg

Von Nadja Schöler

LÜCKLEMBERG „Unkontrollierbare Verkehrsströmungen“ prophezeit das SPD-Ratsmitglied Ingrid Krämer-Knorr beim Bau des geplanten Supermarktes an der Kirchhörder Straße in Lücklemberg (wir berichteten).

Kritisch sieht den Bau auch Bezirksvertreter Michael C. Meurer (SPD). Schon jetzt gebe es zu den Stoßzeiten Rückstaus bis zur geplanten Supermarkt-Einfahrt, so Meurer. Längst sieht er ein Überangebot an Supermärkten in der Umgebung: „In einem Radius von 1,5 Kilometern gibt es insgesamt acht Lebensmittelgeschäfte, zusätzlich zu dem Geschäft im Wohnstift Augustinum und dem Lebensmittel-Café.“

Andere Stadtteile würden sich freuen
„Über eine solche Dichte von Lebensmittelmärkten würden sich andere Stadtteile Dortmunds sehr freuen“, findet Meurer.  Die CDU-Fraktion in Hombruch beantragt in der BV-Sitzung am 27.1. eine Einwohnerversammlung, um die Bürger an den Bauplänen zu beteiligen.

zurück