LÜCKLEMBERGER CHRONIK

Geschichte und Entwicklung

Schon im 12. Jahrhundert gab es in Lücklemberg
große Höfe. Die Bauernschaft Lück im Westen und Lemberg im Osten wurde erstmals 1303 erwähnt. Die große bäuerliche Vergangenheit endete mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Bedeutendster 
war der Schulte-Lemberg-Hof.
           
Zahlreiche Ausfluglokale Mit der Industrialisierung wurde Lücklenberg zum bedeutendesten Standort für Ausflugslokale in Dortmund. Eines der prächtigsten Anwesen war die Alte Flora an der Kirchhörder Straße (im Bild).

Geschichte bis 1648

Neuere Geschichte 

Vorgeschichtliches Verkehrswege Die B 54 / Traumstraße
Der Schultenhof in Lücklemberg Industrie Straßennamen und ihre 
Bedeutung 
Finanzpolitik im Mittelalter Anwesen Einsturz
Dortmunder plündern Lücklemberg Gaststätten Kinderklinik
Geschichte Lücklemberger Höfe Grundschule/ Kindergarten
Lücklemberg und die 
Grafschaft Mark
Der Hollmannshof Der Dahmshof
Schloß Romberg Lücklemberger Landkarte Karte von Lücklemberg  
Galoppstraße Hoesch-Villa
Lücklemberg ist in den letzten 30 Jahren zu einer der bevorzugten Wohngegenden in Dortmund geworden. Hier können Sie die Entwicklung der Baugebiete verfolgen.
Lemberger Feld 

Kühler Grund

Das Bergfeld

Gartenstadt Süd

Dahmsfeld
Die Lücklemberger Chronik liegt auch in Form eines Fotoalbums vor .
Sie wünschen weitere Informationen dazu? Bei dem Herausgeber Dieter Willemsen erhalten Sie die
Lücklemberger Chronik in Form eines Fotoalbums.
Tel. 0231 / 73 53 81 oder Geschichte Lücklemberg online
zurück
©
webmaster m.c.meurer 2003