Geschichte Lücklembergs

Lücklemberg liegt im Dortmunder Süden an der Nordgrenze des Ardey-Gebirges. Erste Siedlungsspuren aus der Steinzeit fand man im Rombergpark. Aus dem 12. Jahrhundert n. Chr. gibt es Zeugnisse bäuerlicher Siedlungsstrukturen. Die beiden Bauernschaften Lück und Lemberg gehörten Jahrhunderte lang zur Grafschaft Mark. Doch es gab zahlreiche wirtschaftliche und private Beziehungen zur 6 km entfernten Freien Reichs- und Hansestadt Dortmund.
Napoleon löste 1803 die Grafschaft und die Reichsstadt Dortmund auf. Nach Napoleons Untergang fielen die die Grafschaft und Dortmund an Preußen. Lücklemberg wurde Teil des Landkreises Dortmund, später des Landkreises Hörde und damit des Amtes Wellinghofen. Erst 1929 wurde Lücklemberg Stadtteil Dortmunds und gehörte weiter zu Wellinghofen. 
Nach den Bauern im Mittelalter siedelten gegen Ende des 19. Jhd. Bergleute und Stahlarbeiter, danach in den 70er und 90er Jahren des 20 Jhd. zahlreiche Dortmunder Familien in unserem grünen Landstrich. 
Bei der Kommunalreform 1975 wurde Lücklemberg Teil des neuen Stadtbezirks Hombruch. 

zurück
© webmaster @m.c.meurer 2001